Mann während Autofahrt von Kabel geköpft



Ein betrunkener Autofahrer ist in den USA nach einem Unfall seelenruhig nach Hause zurückgekehrt, obwohl sein Beifahrer während der Fahrt vom
Stützkabel eines Telegrafenmastes geköpft worden war. Nach Angaben der Polizei hatte sich der 23- jährige
Beifahrer aus ungeklärter Ursache aus dem Fenster gelehnt, als das Fahrzeug das Kabel streifte.

Zuvor war der Kleintransporter der beiden Männer im US-Bundesstaat Georgia von der Straße abgekommen. Der 21-jährige Fahrer sei trotz des Vorfalls
in aller Ruhe noch rund 20 Kilometer bis nach Hause gefahren und habe seinen Rausch ausgeschlafen, teilte die Polizei des Bezirkes Cobb gestern mit.

Merkte Fahrzeuglenker nichts?
Polizeibeamte hätten den 21-Jährigen am Sonntagvormittag schlafend und mit blutverschmierter Kleidung in seinem Bett und den 23-jährigen Freund
enthauptet auf dem Beifahrersitz im Auto gefunden, schreibt die Tageszeitung “Atlanta Journal-Constitution”. Der abgetrennte Kopf sei später an
der Unfallstelle sichergestellt worden.

“Es ist schwer vorstellbar, dass jemand mehrere Meilen nach einem Unfall nach Hause fährt, mehrfach die Richtung ändert und dabei nicht bemerkt,
was mit dem Beifahrer neben ihm im Auto geschehen ist”, zitiert das Blatt Polizeisprecherin Dana Pierce.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/151/Mann-waehrend-Autofahrt-von-Kabel-gekoepft/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/7_wM__4g



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 01. September 2004



Kategorie: Allgemein

Comments are closed.