Brite starb eingesperrt im Schlafzimmerschrank



Ein Brite ist nach einer Woche “Gefangenschaft” im eigenen Schlafzimmerschrank ums Leben gekommen. Der allein stehende Ronald McClagish (51) aus dem
englischen Murrow war nach Angaben der “Times” von heute dabei, das geräumige Möbelstück von innen zu putzen, als aus unbekannter Ursache ein in der
Nähe stehender weiterer Schrank umfiel und dem Mann den Weg aus dem Wandverschlag versperrte.

Todesursache Bronchitis

Wie eine Untersuchung ergab, versuchte McClagish zunächst vergeblich, die Schranktür von innen aufzudrücken. Als das nicht gelang, schraubte er eine
Stück Kupferohr von einer frei liegenden Wasserleitung ab – was ihn letztlich das Leben kostete.

Denn nun floss nach den Angaben unablässig Wasser aus der Leitung und durchnässte den Eingeschlossenen, der sich nicht befreien konnte. Der Mann wurde
erst eine Woche nach seinem Tod gefunden, als ein Nachbar die Polizei verständigte. Als Todesursache wurde eine schwere Bronchitis festgestellt, die
McClagish sich vermutlich in seinem nassen und dunklen Gefängnis zuzog.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/165/Brite-starb-eingesperrt-im-Schlafzimmerschrank/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/ybryyNuF



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 09. November 2004



Kategorie: Allgemein

Comments are closed.