Blumen zum Valentinstag



derStandard.at – Haben Sie, verehrter männlicher Kollege, am vergangenen Montag auch Blumen gekauft? Rosen? Oder Tulpen oder Nelken?
Es war nämlich Valentinstag, falls Sie das verschlafen haben sollten. Bei mir waren es Rosen, orangene Rosen. Ich
reihte mich im Blumengeschäft in die Schlange der wartenden Männer und überlegte: Sollte ich nicht doch auf die
Blumen verzichten? Mich dem Konsumterror verweigern? Schließlich ist das bloß eine Vermarktungsstrategie der
internationalen Blumenindustrie. Und schließlich: Habe ich es nötig, am Valentinstag Blumen zu schenken, wo ich
das doch auch jedem anderen Tag des Jahres könnte? Das war eine gute Überlegung, sie scheiterte allerdings an der
Wirklichkeit. Ich schenke auch sonst selten bis gar nicht Blumen.

Also Rosen. Es war einer der wenigen Tage, an denen ich gerade kein Fahrzeug zur Verfügung hatte. Auch das noch.
Ich musste mit Blumen Straßenbahn fahren.

In der Straßenbahn standen wir dann aufgefädelt, einer neben dem anderen, jeder hatte Blumen in der Hand. Verlegen
blickten wir Männer aneinander vorbei. Keiner trug die Blumen triumphierend vor sich her. In den Gesichtern spiegelte
sich eher Schuldbewusstsein – so selten schenken wir Blumen, dass wir heute, an diesem von einem Marketingfuzzi
ausgedachten Tag, einfach müssen. Zu Hause dann aber trotzdem Freude. Mir wurde sogar gekocht und ich musste
nicht einmal abwaschen.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/167/Blumen-zum-Valentinstag/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/g22iup8w



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 01. February 2005



Kategorie: Allgemein

Comments are closed.