Japan: Motorradfahrer verliert Bein und fährt weiter

ORF Online – Ein japanischer Motorradfahrer hat den Verlust seines rechten Unterschenkels nach einem Zusammenstoß mit der Leitplanke nicht bemerkt und ist weitergefahren.

Kazuo Nagata spürte zunächst nichts, weil die Amputation so rasend schnell und er durch den heftigen Schmerz wie betäubt war, wie die Online-Ausgabe der Zeitung “Mainichi Shimbun” heute berichtete.

Noch zwei Kilometer unterwegs
Erst als er sich zwei Kilometern nach dem Unfall in eine Kurve legen wollte, habe der 54-Jährige bemerkt, dass er keinen Unterschenkel mehr hatte.

Seine Freunde, die mit ihm auf einer Motorradtour in der Region Shizuoka auf der Hauptinsel Honshu unterwegs waren, kehrten dem Bericht zufolge sofort um, um den abgetrennten Unterschenkel aufzusammeln. Ein Rettungswagen brachte Nagata dann zur Notoperation ins Krankenhaus.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/214/Motorradfahrer-verliert-Bein/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/Nbtpuqii



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 24. October 2006



Kategorie: Allgemein

Comments are closed.