“Sieg Heil” – in der Tramway



Ein Fahrer der (ehemaligen) Linie 1, welcher die letzte Route um den Ring fuhr, wollte sich zur Feier des Tages gebührend verabschieden.

Dabei verabschiedete er sich mit den Worten “Sieg Heil”. Ein älterer Herr hat sofort die Dienstnummer des Fahrers erfragt. Mehrere Gäste stimmten dem Mann zu, andere Mitfahrer dieser Straßenbahn, wollten dies als Scherz abtun.

Sicherlich hat es der Fahrer als Scherz gesehen, was man in dem Video auch gut sehen kann. Aber es ist halt so, dass diese zwei Worte eben Strafbar sind, wenn man sie ausspricht. Auch die späte Entschuldigung wird dies nicht mehr ändern können.

Laut orf.at und andere Medien war das wohl der letzte Tag bei den Wiener Linien.



Dailymotion Direct Link

“Abschiedsrede” des Fahrers:

Sehr geehrte Fahrgäste. Wir werden nun ein letztes Mal mit der Linie 1 den Orbit um den Stephansdom in Angriff nehmen. Das ist ein historischer Augenblick und ist Gedenktag an historische Ereignisse. Sieg Heil!

Eigene Meinung:

Es wird mal wieder hochgepuscht wegen nix. Sicher hat der alte Mann und die paar anderen recht, aber man sollte es mal gut sein lassen. Man darf nicht an jeder Ecke einen Nazi stehen sehen nur weil er etwas unüberlegtes sagt. Sollens den Kerl halt in den Innendienst schieben und wenn sich keiner mehr daran erinnern kann wieder im Kreis fahren lassen.

Links:
orf.at
derStandard.at
Jüdische.at





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/489/sieg-heil-in-der-tramway/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/4Tp9Mb28



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 27. October 2008


Tags: , , , , , ,
Kategorie: Allgemein

Comments are closed.