Nur braunhaarig zum Unterricht



orf.at – Die Regeln für britische Schüler sind streng: Make-up, flippige Haarfarben und individuelle Kleidung sind im Schulalltag verboten. Doch jetzt hat ein strenger Schulleiter zwei Mädchen vom Unterricht suspendiert, weil sie zu blond waren.

Raegan Booth und ihre Freundin Aby Western haben etwas, worum sie viele Menschen beneiden: naturblonde Haare. Doch Schuldirektor David Alexander zweifelt an der Echtheit der Haarfarbe und schickte sie kurzerhand nach Hause. Erst mit einer braunen Haartönung will er sie wieder ins Klassenzimmer lassen.

Aber genau das ist es, was die beiden 16-Jährigen auf keinen Fall tun wollen. “In den Statuten steht, dass nur unnatürliche Haarfarben verboten sind. Das wäre Grün, Blau, Pink oder Knallrot”, sagte Booth gegenüber der britischen Tageszeitung “Daily Mail”. Blond hingegen sei durchaus eine natürliche Haarfarbe, und von der gebe es eben viele Abstufungen.

Auch ihre Freundin Aby wehrt sich gegen eine neue Haarfarbe: “Für mich ist diese Regel völlig falsch, schließlich kann keine Haartönung der Welt die schulischen Leistungen eines Menschen beeinflussen”.

Der Vater von Raegan, Martin Booth, sieht in der Anordnung des Direktors reine Schikane: “Raegan ist eine ausgezeichnete Schülerin und lernt hart für ihre Prüfungen.” Die Diskussion über die Haarfarbe sei für ihn unverständlich, schließlich müsse sich seine Tochter gerade jetzt auf ihre Abschlussprüfungen konzentrieren.

Tatsächlich kommt die Suspendierung vom Unterricht für die Mädchen zum denkbar ungüstigsten Zeitpunkt. Denn sie stecken mitten in den Vorbereitungen für den Abschluss ihres letzten College-Jahrs.
Eigentlich sollten sich die Mädchen auf ihre Bücher konzentrieren und sich nicht über ihre Haare sorgen machen müssen, kritisierte Booth.

Blondinen

“Wir versuchen nur, konsequent zu bleiben und die Regeln für alle einzuhalten. Unser Verhaltenskodex existiert schon seit vielen Jahren”, versuchte Alexander seinen Standpunkt gegenüber der “Daily Mail” zu rechtfertigen.

“Wir wollen niemanden von den Prüfungen abhalten. Schließlich ist es in unserem Interesse, dass jeder Schüler seinen Abschluss machen kann”, erklärte er. Aber die Schüler seien sich der Traditionen der Schule bewusst.

Alexander versprach aber, sich mit den Eltern der Schüler zusammenzusetzen und die Kleidungs- und Verhaltensvorschriften der Schule genauer zu formulieren, damit es künftig zu keinen “Missverständnissen” mehr komme. So lange bleiben Raegan und Aby aber vom Unterricht ausgeschlossen.

Links:
Rednock Schule
Dailymail.co.uk Originalbericht





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/534/nur-braunhaarig-zum-unterricht/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/bTwrtPrr



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 25. January 2009



Kategorie: Allgemein

Comments are closed.