4,4 Millionen gewonnen – und dann festgenommen!



express.de – Wenn Glück und Pech so nah beieinander liegen…: Die Freude währte nicht lang: Barry Shell, ein 45- jähriger Kanadier hatte gerade seinen Lotto-Gewinn von 4,4 Millionen Dollar (2,8 Millionen Euro) abgeholt, da erwartete ihn draußen auch schon die Polizei mit Handschellen.

Die Lotto-Annahmestelle in Toronto hatte beim Checken seiner persönlichen Daten im Computer festgestellt, dass gegen den 45-Jährigen ein Haftbefehl vorlag.

Während sich Barry, der frischgebackene Millionär noch stolz mit seinem Scheck für die Lottogesellschaft fotografieren ließ, fuhr die Polizei vor. “Ich hasse es, Ihren Freudentanz zu ruinieren,” sagte der Beamte, als er Barry zur Seite nahm.

Der Gewinner wurde seit 2003 wegen eines Diebstahls gesucht. Er war damals nicht zu einem Gerichtstermin erschienen.

Gewonnen

Inzwischen ist Pechvogel-Glückspilz Barry gegen Kaution von 1500 Dollar wieder auf freiem Fuß – Ende des Monats kommt sein Fall nun vor Gericht.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/599/44-millionen-gewonnen-und-dann-festgenommen/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/rNry7rNM



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 24. July 2009


Tags: , , ,
Kategorie: Allgemein

Comments are closed.