Bub hatte 70 Zecken am Körper



orf.at – Mehr als 70 Zecken haben in Neufelden einen zweijährigen Buben angegriffen und sich am Körper des Kleinen festgesaugt. Die Eltern konnten das geimpfte Kind in mühevoller Kleinarbeit von den Blutsaugern befreien.

Wie so oft hat der Zweijährige im Garten seiner Großeltern gespielt. Doch diesmal dürfte er in ein Nest voller junger Zecken geraten sein.

Er selber bemerkte davon nichts, doch als ihn seine Eltern zu Hause badeten, sahen sie am ganzen Körper des Buben mohngroße schwarze Punkte, die sich bei genauerem Hinsehen als junge Zecken entpuppten.

Sie ließen sich leicht entfernen, allerdings war auch der Kopf des Buben massiv von Zecken befallen. Den Eltern blieb zum Missfallen ihres Kleinen nichts übrig, als ihm die Haare zu schneiden, um so an die Blutsauger zu gelangen.

Nach eineinhalbstündiger Arbeit war das geschafft und der Zweijährige ist wieder wohlauf. Der bereits geimpfte Bub muss nach Empfehlung des Arztes nur noch beobachtet werden, ob sich an den Biss-Stellen keine roten Felder bilden, was Anzeichen von Borreliose sein könnte.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/612/bub-hatte-70-zecken-am-koerper/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/mb_F9__u



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 08. August 2009


Tags: , , , ,
Kategorie: Gesundheit

Comments are closed.