Polizei mäht Marihuana-Feld ab



Spiegel Online – 47.000 Marihuana-Pflanzen harrten auf einem Feld in der niederländischen Provinz Flevoland ihrer Vernichtung – das glaubte jedenfalls die Polizei und mähte die Hälfte nieder.

Den vermeintlichen Schlag gegen den illegalen Drogenanbau feierten die Ermittler recht stolz, hatten die vernichteten Stauden, so hieß es, doch immerhin einen Wert von mehr als sechs Millionen US-Dollar.


Marihuana

Wenig später musste man bei der Polizei kleinlaut bekennen, einen Bock geschossen zu haben: Das Feld gehört der renommierten Universität Wageningen, deren Experten dort zu Forschungszwecken Hanf anbauten. Man wollte testen, wie sich Hanf als Faserstoff verarbeiten lässt. Der berauschende Wirkstoff THC ist in Hanf in weitaus geringerem Maß enthalten als im Marihuana.

“Vom Standpunkt des Drogenhandels aus betrachtet lag der Wert der Pflanzen bei unter Null”, sagte ein Forscher der Universität Wageningen.

Danke an Michael K.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/656/polizei-maeht-marihuana-feld-ab/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/m8rTTiyp



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 03. September 2009


Tags: , , , ,
Kategorie: Allgemein

One Response to “Polizei mäht Marihuana-Feld ab”

Steffen Geyer Says:

Ola!

In den Niederlanden passiert so etwas wenigstens nur ?versehentlich?. Ich musste in Deutschland leider erleben, wie zehntausende Hanfpflanzen von der Polizei abgeschnitten wurden, obwohl diese wusste, dass es sich um Nutzhanf ohne Rauschwirkung handelt.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen sah ich mich nach dem Ernteeinsatz der Grün-Weißen sogar mit einer Anklage wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln konfrontiert.

Mit hanfigen Grüßen
Steffen