Einbrecher in Not rief Polizei zu Hilfe



Ein mutmaßlicher Einbrecher rief in der Nacht zum Montag die Polizei zu
Hilfe. Der 42-jährige Mann war beim Einsteigen in einen Kindergarten
plötzlich in einem Fenster gefangen und konnte sich nicht mehr befreien.
Kopfüber im Fenster hängend wählte der Mann mit seinem Mobiltelefon den
Notruf der Polizei, die ihn befreite – und anschließend gleich festnahm.

Mit Kopf nach unten hängen geblieben. Der 42-Jährige kletterte zirka
zwei Meter an der Außenmauer an der Rückseite des Hauses empor und
versuchte dann offensichtlich, durch das nach innen gekippte Fenster
in das Gebäude zu gelangen. Das misslang ihm aber. Er geriet mit dem
linken Bein in den Spalt des aufgekippten Fensters und hing
schließlich hilflos mit dem Kopf nach unten und dem Rücken zur Wand an der Außenseite des Gebäudes. Da
blieb nur noch der Hilferuf an die Polizei.

Aus misslicher Lage befreit Die Besatzung eines Streifenwagens fand
ihn kurze Zeit später und befreite ihn aus seiner Lage. Die Beamten
mussten dazu das Fenster aus dem Rahmen drücken. Der Mann machte einen
alkoholisierten Eindruck und behauptete, er habe in das Gebäude
eindringen wollen, um dort zu übernachten. Stehlen habe er nichts wollen. Die Polizei
sorgte dafür, dass er die Nacht bei ihr verbrachte.





Link auf diese Story:
kurios.at/storys/80/Einbrecher-in-Not-rief-Polizei-zu-Hilfe/
oder Short Link für Twitter, IM, ...
http://s.huhu.at/e9uUPM7F



   

Diesen Artikel bookmarken bei...

 Subscribe in a reader
  Story auf Facebook teilen
Story auf Twitter teilen

kurios.at, 23. February 2002



Kategorie: Allgemein

Comments are closed.